Die Software Consul wird bereits in 33 Ländern in aller Welt von New York bis Madrid, von Paris bis Buenos Aires eingesetzt in circa 130 Organisationen und Kommunen. Über 90 Millionen Bürgerinnen und Bürger können ihre Wünsche einbringen. Die Open Source-Software hat auch den United Nations Public Service Award erhalten.

“Von New York bis Madrid, von Paris bis Buenos Aires versuchen Städte, ihr Miteinander mithilfe von modernen Technologien offener, transparenter und partizipativer zu gestalten. Sie alle benutzen seit kurzem die Demokratie-Software Consul. Consul belebt den urbanen, digitalen Diskurs und ermächtigt die Bürgerinnen und Bürger, die Geschicke des kommunalen Miteinanders selbst zu gestalten.”

Homepage von Mehr Demokratie e.V.

Die Software Consul stützt sich auf fünf Säulen:

  • Debatten – Consul bietet eine Diskussionsplattform, die nicht zu einer direkten Entscheidungsfindung führt, sondern der Stadt Zugang zur öffentlichen Meinung verschafft und den Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit gibt sich untereinander auszutauschen und ihre Erfahrungen einzubringen.
  • Vorschläge – Bürgerinnen und Bürger können Ideen und Vorschläge einbringen und unterstützen. Erreichen diese ein gewisses Quorum, wird darüber abgestimmt.
  • Bürgerhaushalte – Bürgerinnen und Bürger können Ausgabevorschläge für Teile des städtischen Budgets machen, um Projekte in der Stadt umzusetzen. Die Vorschläge, die die meisten Stimmen erhalten, werden umgesetzt.
  • Abstimmungen – Es kann sowohl über Ideen und Vorschläge von Bürgerinnen und Bürger als auch von Institutionen abgestimmt werden. Außerdem ist es möglich, das gesamte Stadtgebiet oder nur bestimmte Bezirke einzuschließen.
  • Kollaborative Gesetzgebung – Aktive Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger an der Ausarbeitung von Satzung und Vorhaben (z.B. bei der Bauleitplanung). Vorhaben können kommentiert und diskutiert werden.

Mehr Informationen unter der Homepage von Mehr Demokratie e.V. und der englischen Projektseite.


Norbert Fröhler

Ich war von 2002 bis 2015 Stadtrat und informiere Sie in meinen Beiträgen über kommunalpolitische Themen aus der Stadt Garching b. München, die mir wichtig sind. Nach einer 5-jährigen politischen Auszeit nehme ich gerne die Herausforderung an, Erster Bürgermeister von Garching zu werden.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.