Ein Verkehrsminderungskonzept für Garching

Wir Bürger für Garching fordern schon seit langem ein Verkehrsminderungskonzept, wie es nun auch in den Stadtentwicklungsplan aufgenommen wurde.

Zwar hat sich seit dem 8-streifigen Ausbau der A 9 der Durchgangsverkehr reduziert, aber nur, wenn auf der Autobahn kein Stau ist.

Deshalb muss die Fortführung der Umgehungsstraße nach Süden über Dirnismaning hinaus so bald als möglich realisiert werden, damit die Umfahrung Garchings auch angenommen wird.

Wie aber soll dann die B 11 innerörtlich zurückgebaut werden, damit es von Süden und Norden her ins Zentrum endlich einen vernünftigen und gefahrlosen Radweg gibt?

Wie kann der Durchgangsverkehr ausgesperrt werden, ohne denjenigen, die mit dam Auto ins Zentrum zum Einkaufen fahren wollen oder müssen, die Zufahrt zu erschweren?

Und wie wird die verkehrliche Situation im Neubaugebiet in Garching Ost geregelt, wenn dort für die nächsten Jahre mit einer Verdoppelung des KFZ-Aufkommens ( 5.500 Fahrten täglich zusätzlich ) gerechnet wird?

Soll der zusätzliche Verkehr ausschließlich über Prof. Angermair-Ring und Auweg abgeleitet werden? Dort fahren seit Baubeginn täglich zig Schwerlaster, in einer Tempo 30 Zone, und das noch auf Jahre hinaus. Bietet sich die alte B 471 als Alternative an?

Wird der jetzt begonnene 4 streifige Ausbau der B 471 zwischen Hochbrück und der B 11 an dieser enden oder über die Isar weiter als Flughafenzubringer geführt und bringt dieser Ausbau wirklich eine verkehrliche Entlastung, wenn auf dem jetzt gebauten Teilstück von ca. 1 km 5 Ampeln geschaltet sind?

Vielberth-Bussines Campus und Logistikparks werden zusätzlichen Verkehr anziehen.

Die Stadt Garching gab und gibt für Teilbereiche verkehrlicher Maßnahmen zwar immer wieder Gutachten in Auftrag, aber es fehlt ein Verkehrsminderungskonzept.

Dies ist um so notwendiger, als bis zum Jahre 2020 mit einer Zunahme des KfZ-Aufkommens auf der A 9 um ca. 50.000 Fahrzeuge ( bei einer Verdoppelung des Schwerlastverkehrs !) gerechnet wird.

Dann haben wir wieder den Stau durch Garching.

Deshalb brauchen wir schleunigst ein Verkehrsminderungskonzept.