Hochbrück&Garching – Zukunft gemeinsam gestalten

Unter diesem Motto luden die Bürger für Garching am Dreikönigstag 2016 zum ersten politischen Frühschoppen nach Hochbrück in „Mei Wirtshaus“ ein. Und knapp 30 Hochbrücker und Garchinger folgten der Einladung.Plakat - politischer Fruehschoppen Hochbrueck

Mit drei Kurzreferaten wurde in die Themenbereiche „Geplantes Neubaugebiet in Hochbrück – bezahlbarer Wohnraum“ ( 2. Bürgermeister Alfons Kraft ), „Mögliche Nutzungen der bisher landwirtschaftlichen Flächen östlich der U-Bahn in Hochbrück durch Zeppelin-Hangar bzw. Bavarian World“ ( Stadtrat Josef Euringer ) und „Probleme bei der ärztlichen Nahversorgung durch nicht mehr zeitgemäße Vorgaben der kassenärztlichen Vereinigung“ ( Stadtrat und ehem. Kinderarzt Dr. Armin Scholz ) eingeführt.

In der von Harald Kirchner ( 2. Vorsitzender der Bürger für Garching ) moderierten lebhaften Diskussion ging es anschließend auch um die Notwendigkeit einer zweiten Erschließungsstraße für Hochbrück und deren Verlauf, um eine attraktive Radwegeverbindung zwischen Hochbrück und Garching, evtl. in Zusammenhang mit einem geplanten Radschnellweg bis zum Hochschulgelände, und um eine mögliche Schließung der Sparkassenfiliale in Hochbrück.

Letztlich wurde deutlich, dass der mit dem geplanten Neubaugebiet verbundene Zuwachs von ca. 1.000 Einwohnern auch eine Verbesserung der infrastrukturellen Versorgung von Hochbrück bringen wird, was von den Anwesenden sehr begrüßt wurde.

Im Anschluss an die einstündige offene Gesprächsrunde wurde an den Tischen bei Brezen, Weißwürsten und Bier mit den anwesenden Stadträten und Mitgliedern der Bürger für Garching heftig weiter diskutiert.

Wiederum eine gelungene Veranstaltung, der weitere folgen werden.

Dr. Sepp Koch
1. Vorsitzender