Frühschoppen der BfG – Bezahlbarer Wohnraum und ein Schwimmbad in Garching – nur Illusion?

Der 7.Politische Frühschoppen der Bürger für Garching am 29. April 2018 im Gasthof Neuwirt, stand unter dem Motto: Bezahlbarer Wohnraum und ein Schwimmbad in Garching – nur Illusion?

Der 1. Vorsitzende, Harry Kirchner, konnte bei Brezen, Weißwürsten und Bier knapp 30 Gäste begrüßen, darunter den 2 Bürgermeister Alfons Kraft und den Fraktionsvorsitzender der BfG Josef Euringer.

Im ersten Kurzreferat zum Thema „bezahlbarer Wohnraum“, zeigte unser 2. Vorsitzender, Norbert Fröhler auf, wie der enorme Zuzug in die Region München in den letzten Jahren zur massiven Verknappung von Wohnraum geführt hat. Dabei hat die Missachtung des sog. Harmonisierungsgebots in Garching dazu geführt, dass bei einer Zunahme der Arbeitsplätze von 2006 bis 2016 um 90 Prozent, des entsprechenden Wohnraums im selben Zeitraum aber nur um ca. 20 Prozent, sich die Situation zudem extrem verschärfte. Deshalb fordert Norbert Fröhler und die BfG, bei Ausweisung neuer Baugebiete, wie in der Kommunikationszone oder in Hochbrück, den Anteil der Flächen für das „Einheimischen Modell“ und genossenschaftlichen Wohnungsbau, oder andere Formen geförderten Wohnungsbaus, auf jeweils ein Drittel anzuheben. So kann mehr bezahlbarer Wohnraum geschaffen werden, insbesondere ist die Stadt Garching mit den eigenen Grundstücken besonders in der Pflicht.

Harald Kirchner
Harald Kirchner (3)

Gerichtsvollzieher

58 Jahre, verheiratet, 2 Kinder, 3 Enkel

Harry Kirchner gab im zweiten Kurzreferat einen Überblick über die Argumente, die für ein durch einen Investor finanziertes Schwimmbad mit integrierten Lehrschwimmbecken sprechen, u.a.: Garching würde sich die Investitionskosten für ein Lehrschwimmbecken sparen.  Viele Garchinger wünschen sich zu dem ein Hallenbad mit einem Wellnessbereich, das die Stadt aber nicht finanzieren kann. Die Nutzung der Geothermie könnte für Stadt, EWG und Investor gewinnbringend sein. Aber es braucht dazu auch den politischen Willen und ein geeignetes Grundstück. Deshalb stellte die Fraktion der Bürger für Garching am 15. März 2018 im Stadtrat einen entsprechenden Antrag mit dem Ergebnis, dass ein Arbeitskreis aus Stadtverwaltung, Stadträten aus jeder Fraktion und einem Expertenteam gebildet wurde, um die Möglichkeiten zur Errichtung eines Hallenbads auszuarbeiten und dem Stadtrat bis Ende Mai das Ergebnis der Arbeit vorzulegen.

Beide Referate wurden durch Anmerkungen von Bürgermeister Kraft und Stadtrat Euringer sachkundig ergänzt. Anschließend wurde an den Tischen noch engagiert weiter diskutiert, natürlich auch spezielle Garchinger Themen.

Wieder eine äußerst informative und gelungene Veranstaltung der Bürger für Garching.