Liebe Leserinnen und Leser, die Bürger für Garching wünschen Ihnen ein friedliches,
erfolgreiches und vor allen Dingen gesundes neues Jahr 2024. Insbesondere gilt dieser Gruß
allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die in den letzten Wochen mit dem gestiegenen
Grundwasser in Ihren Häusern zu kämpfen hatten.

Lassen Sie uns vorab jedoch noch einen kurzen Rückblick auf das Jahr 2023 werfen und auf
Ereignisse über die wir uns gefreut und auch politisch mitgetragen haben. Hierzu zählt die
Neuauflage des Garchinger Klimaschutzkonzepts, Eröffnung des Mehrzweckgebäudes für die
VHS, Nachbarschaftshilfe und Familienzentrum, die Erweiterung der Grundschule West und
der erste Spatenstich für das neue Feuerwehrhaus. Die 150Jahr-Feier der Garchinger
Feuerwehr und die damit verbundenen schönen Festtage im Rahmen der Bürgerwoche. Ein
Dank geht auch an die Verwaltung / Referat Bildung und Soziales, dass es gelungen ist,
ausreichend Kinderbetreuungsplätze für das Jahr 2023 zu schaffen.

Was uns jedoch gar nicht zufriedenstellt ist die Verkehrssituation rund um den Neuwirt.
Unsere Anträge, dort eine Tempo 30 einzurichten oder die Anbringung eines
Fahrradschutzstreifens, wurden alle vom Landratsamt als zuständige
Straßenverkehrsbehörde abgelehnt. Wir setzen uns jedoch weiterhin für die
Verkehrssicherheit, insbesondere auf den Schulwegen, ein und kämpfen dafür, dass die Stadt
Garching den Titel fahrradfreundliche Kommune auch verdient. Ein Anliegen ist auch die
Staatsstraße auf eine Ortsstraße herabzustufen, um die Verkehrssituation um den Gasthof
Neuwirt zu beruhigen und eine Shared Space Zone einzurichten. Gefreut hat uns die
Einrichtung einer Hol- und Bring-Zone am WHG.

Die Fortentwicklung des Bürgerparks als Naherholungsgebiet liegt uns sehr am Herzen. Im
Herbst wurde mit dem Bau einer Kneipp-Anlage am Wiesäckerbach begonnen, zusätzlich
entsteht in diesem Bereich eine Calisthenics Anlage zur sportlichen Betätigung. Im Anschluss
daran sollten jedoch die bereits geplanten Sport- und Freizeiteinrichtungen für unsere
Jugendlichen an den dafür vorgesehenen Stellen umgesetzt werden. Wir würden es sehr
begrüßen, wenn sich das neu installierte Jugendparlament für dieses Projekt einsetzen
würde.

In der letzten Bürgerversammlung wurde wieder einmal ein Schwimmbad für Garching
gefordert, der Vorschlag fand großen Anklang. Ein Antrag der BfG vom 15.03.2018 zum Bau
eines Hallenbads wurde vom Stadtrat einstimmig angenommen, es wurde auch ein Vorschlag
ausgearbeitet, leider ist bis heute nichts geschehen. Der Wunsch nach einem Hallenbad als
Freizeiteinrichtung für Familien, Senioren, Studenten, Freizeitschwimmern und einem
sinnvollen Schwimmunterricht an den Schulen ist zweifellos vorhanden. Wir fordern daher
nochmals den Bau eines klimaneutralen Hallenbads (Stichwort Geothermie) und verweisen
zur Finanzierung auf den Erlös (28,5 Mio.) aus dem Verkauf des U-Bahn-Netzes an den
Landkreis München.

Es grüßt Sie herzlich Ihre BfG
Harry Kirchner (Vorsitzender)


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert